Allgemein, Move
Schreibe einen Kommentar

Things To Know Before Your First Yoga Class

First_Yoga_Class

Die erste Yogastunde zu besuchen, ist wie alles, was wir zum ersten Mal ausprobieren: Neu, aufregend und vielleicht auch ein bißchen einschüchternd. Was muß ich anziehen, ich bin bestimmt viel zu unbeweglich und kann ich vorher etwas essen? Ich bekomme diese Fragen regelmäßig gestellt und möchte sie hier direkt beantworten und gleich noch ein paar Tipps für die (erste) Yogastunde geben.

What To Wear?
Was immer Du magst! Nein, grundsätzlich ist bequeme Sportbekleidung die beste Wahl. Du mußt Dich gut bewegen können, und wenn Du Dich vorbeugst, sollte das Shirt nicht direkt über den Kopf fallen und allen Deinen neuen Sport-BH präsentieren – es sei denn, Du möchtest ihn vorführen ;-)
Ansonsten wird Yoga barfuß praktiziert, sprich auf Socken kannst Du gut verzichten – wobei der eine oder andere zum Ende der Stunde in der Entspannung gerne ein paar dickere Strümpfe überzieht.

When To Eat?
Mit einer kompletten Mahlzeit im Bauch wird die Yogastunde vermutlich nicht der Renner. Es gibt Drehbewegungen, manchmal Sprünge, Vorbeugen, die sich mit vollem Magen alles andere als gut anfühlen. Ich würde im Idealfall 1 bis 2 Stunden vorher nichts mehr essen. Sollte es sich nicht vermeiden lassen, dann sind zum Beispiel eine Banane, ein paar Nüsse oder etwas Vergleichbares 20 Minuten vor der Stunde okay.
Getränke? Traditionell heißt es, dass Wasser in der Stunde ‘das Feuer löscht’, welches bei der Yogapraxis erzeugt wird. Ich persönlich brauche Wasser beim Sport und bin der Ansicht: Wer etwas trinken möchte, sollte das tun.

I’m not flexible!
Eine der häufigsten Aussagen, die ich höre. Meine Antwort: Fragst Du Dich auch, ob Du zu dreckig bist, um in die Dusche/Badewanne zu steigen?

Some Other Stuff:

  • Wenn Du unsicher bist, nimm eine Freundin oder einen Freund mit. Zu zweit macht es meist doppelt soviel Spaß und Ihr könnt Euch gegenseitig motivieren, am Ball zu bleiben.
  • Wenn Du Dich dann besser fühlst, informiere Dich vorher über die ‘Grundpositionen’ beim Yoga. Es gibt unzählige Videos online, mit deren Hilfe man einen kleinen Einblick in den ‘YogaSlang’ bekommen kann.
  • Sag dem Lehrer vor der Stunde kurz ‘Hallo’ und unterrichte ihn gegebenenfalls über Verletzungen oder Einschränkungen, die Du hast.
  • Konzentriere Dich auf Deine Matte und auf Dich. Es spielt beim Yoga absolut keine Rolle, was die Person neben Dir macht. Bleib in Deinen 4 Ecken der Matte und schau, was da passiert. Was paßt für Dich und was tut Deinem Körper nicht gut.
  • Hab keine Hemmungen, Übungen zu modifizieren, Pausen zu machen oder den Lehrer nach Hilfe zu fragen. Denn sich beim Yoga zu verletzen, weil einem das eigene Ego im Weg gestanden hat, ist bescheuert ;-)
  • Verzichte nicht auf die End-Entspannung. Savasana ist für viele der schwierigste Teil einer Yogastunde auch wenn man im ersten Moment denken könnte, wir liegen einfach nur rum. Aber bei diesem Rumliegen passiert ganz viel…

And most importantly: Go in with an open mind and an open heart!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>