Beauty, Health
Schreibe einen Kommentar

Just relaxin’ in the tub … but don’t forget epsom salt

Epsom_Salt_01

Arktische Temperaturen statt Frühlingsanfang? Das Wetter momentan schreit geradezu nach einem Badeentchen-Date ;-) Und wenn man es tags zuvor ein bißchen mit dem Sport übertrieben hat, ist ein Bad mit Epsom Salz der Himmel auf Erden.

 

Die chemische Bezeichnung von Epsom Salz lautet Magnesiumsulfat. Beides – Magnesium und Sulfate sind essenziell für unseren Körper. Es ist heißt, dass Magnesiumsulfate besser über unsere Haut als durch den Magen-Darmtrakt aufgenommen werden können. Was liegt also näher, als darin zu baden?

Epsom_Salt_04

Ein solches Bad ist super entspannend und nach diversen Studien hilft es,

  • Schlacken im Körper zu lösen
  • die Nährstoffzirkulation zu verbessern
  • Entzündungen aus unseren Muskeln zu ziehen
  • das Muskel und Nervensystem zu regulieren
  • die bei sportlicher Betätigung entstehende Milchsäure besser abzubauen

 

In einem Satz: Ein Epsom Salz Bad ist super entspannend und hilft, Muskelkater nach einem intensiven Workout zu reduzieren. Und das brauche ich heute!

Also 1 – 2 Cups Epsom Salt in die Wanne (eventuell noch ein bißchen Öl – ich mag zum Entspannen abends sehr gerne Lavendel) und mindestens 20 Minuten eintauchen. Versucht es – man fühlt sich sooooo gut!

Epsom_Salt_02

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>