Move
Schreibe einen Kommentar

How Often Should I Practice Yoga?

How Often Should I Practice Yoga?

Wie oft machst Du in der Woche Yoga? Wie oft soll ICH Yoga machen? MUSS ich jeden Tag auf die Matte?

Ich bekomme diese Fragen immer wieder gestellt. Und tatsächlich freue ich mich darüber, denn es zeigt, dass sich jemand Gedanken macht und sich selbst etwas Gutes tun will. Aaaaaber – eigentlich gibt es keine pauschale Antwort hierauf. Nur, weil ich jeden Tag Yoga mache, heißt das nicht, dass Ihr das auch tun müßt oder solltet. Für mich ist Yoga mein Job und wenn ich selbst nicht praktiziere, kann ich nicht gut unterrichten…

Was heißt das jetzt für Euch? Meiner Meinung nach sollte man sich zunächst einmal überlegen, was man will. Was ist das Ziel? Und wie schnell soll das Ziel erreicht werden?

GOAL:
Sagen wir mal, jemand möchte beweglicher werden. Nicht, um beim Cirque du Soleil mitzumachen, sondern um Verletzungen vorzubeugen, sich besser zu fühlen und vielleicht einfach aus der stehenden Vorbeuge seine Zehen erreichen zu können 😉 Und das alles sollte nicht länger als ein paar Monate dauern.

ADVICE:
Mein Rat wäre jetzt, zwei bis drei Mal pro Woche für 45 bis 75 Minuten die Yogamatte auszurollen oder alternativ jeden Tag um die 20 Minuten.

MORE GOALS & ADVICES:
Das bedeutet nicht, dass damit jeder nach zwei Monaten extrem beweglich ist oder problemlos in den Spagat (immer wieder ein beliebtes Thema) rutscht. Es bedeutet, dem gesetzten Ziel Tag für Tag näher zu kommen. Wir dürfen nicht vergessen, dass jeder von uns anders (gebaut und vorbelastet) ist und oft JAHRE vergehen bis wir bestimmte Übungen meistern.

Das Ziel ‚Beweglichkeit‘ kann fast beliebig ausgetauscht werden und meine Empfehlung wäre identisch.

NO GOAL:
Doch manchmal hat man gar kein Ziel. Man macht gerne Yoga und fühlt sich gut danach. Wie oft soll man dann auf die Matte? Wenn das der Fall ist dann würde ich zu zwei Einheiten pro Woche um die 45 bis 75 Minuten raten – PLUS ein paar kurze Einheiten je nach Lust, Zeit und Laune.

LAST BUT NOT LEAST:
Yoga ist ein ‚way of life‘. Es ist der Weg – es ist nicht das Ziel. Deshalb sollte man vor allem Spaß am Üben haben und sich darüber freuen wozu unser Körper fähig ist!

*für alle, die zum Cirque du Soleil wollen: Ihr wisst eh, dass Ihr in dem Fall aus ein paar Stunden Training pro Woche, ein paar Stunden tägliches Training machen solltet 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.