Move
Schreibe einen Kommentar

On(line) The Mat?

Weltweit hat sich unser aller Leben im Grunde über Nacht verändert. Nach einem Jahr – eigentlich schon nach ein paar Wochen – ’stay at home‘ und ’social distancing‘ wird vermutlich niemand mehr sagen können, dass Covid-19 keinen Einfluß auf sein Leben genommen hat.

Auch die Yoga-Welt ist eine andere geworden, denn Yoga-Unterricht im ‚wirklichen‘ Leben ist zur Seltenheit geworden. Wir dürfen uns nicht treffen und gemeinsam Yoga in einem Raum machen. Die Einzigen, mit denen wir lange Zeit ausschließlich turnen durften, waren die Menschen, mit denen wir zusammen leben. Und leider sind davon die wenigsten Yoga-Lehrer oder haben einfach kein Interesse mit uns auf die Matte zu steigen 😉

Und was, wenn Yoga nicht nur ein Hobby ist, sondern man damit seinen Lebensunterhalt verdient? Dann hat man seit Mitte März letzten Jahres ein riesiges Problem.

Alle gebuchten Kurse absagen, verschieben oder online gehen? Mehr Optionen gab es letztes Jahr nicht. Also digitales Turnen? Eine große Herausforderung und viele Bedenken (organisatorische, technische usw.) auf meiner Seite. Wie stellt man in kürzester Zeit Online-Kurse auf die Beine? Wie sollen die Stunden gegeben werden? Über welche Plattform? Machen die Teilnehmer das mit? Ist es sinnvoll, Stunden zu geben und nicht korrigieren zu können… Aber was wäre die Alternative? Das Studio schließen, die Krise abwarten, keine Einnahmen?

Nein. Versuch macht klug, also Augen zu und durch. Schließlich ist Yoga nicht nur mein Leben, sondern auch ein großer Teil im Leben meiner Yogis aus dem Studio.

Wer eine zeitlang Yoga praktiziert hat, kann oft nicht mehr aufhören. Yoga verbessert unsere Haltung, kann Schmerzen lindern, macht den Kopf frei, reduziert Stress … kurz: wirkt sich positiv auf unsere physische und psychische Gesundheit aus. Und deshalb ist es eigentlich auch egal, wo wir Yoga machen – Hauptsache wir machen es!

Yoga at Home Vorteile:

Do Yoga When You Want
Yoga digital läßt sich wesentlich besser in einem vollen Terminkalender unterbringen. Morgens wenn die Familie noch schläft, in der Mittagspause oder wann auch immer man eine halbe Stunde Zeit findet. Das hat zur Folge, dass inzwischen einige (meiner) Yogis nicht nur ein oder zweimal die Woche trainieren, sondern teils täglich.

Doing Yoga Anywhere
Wir müssen uns nicht auf den Weg in ein Studio machen. Wir können überall unsere Matte ausrollen. Im Wohnzimmer, im Garten, im Park (wenn wir Internet haben) oder am Strand. Und sollte der Babysitter abgesprungen sein – auch wenn Yoga mit Kleinkindern um uns herum eine ganz andere Erfahrung ist – ein paar Minuten sind auf jeden Fall besser, als gar nichts zu tun.

You Can Trip, Fall & Laugh
Zu Hause lassen sich wunderbar neue Übungen probieren. Unser Ego ist meist unsere größte Herausforderung beim Erlernen neuer Positionen. Ganz allein – inklusive einem Bett aus Kissen um uns herum – und schon ist die Krähe nicht mehr so furchteinflößend 😉 

and you can wear whatever you like – a bikini sounds good to me…

Online Yoga

Nachteile beim digitalen Turnen:

Being Alone During A Yoga Session
Es fehlt nicht nur der korrigierende Lehrer, es fehlen auch die Mit-Yogis, die Gruppen-Energie. Bei uns haben sich über die Jahre Gruppen gebildet, die zu Freunden geworden sind…

Staying In
Manchmal ist es ganz schön einfach ‚raus‘ zu kommen. Nach einiger Zeit turnen in einer festen Umgebung setzt eine Art Automatismus ein. Man betritt das Yogastudio und fühlt sich umgehend besser … zu Hause bleibt das Wohnzimmer eben doch immer das Wohnzimmer.

But… Commitment Issues
Entweder es fehlt einem die Zeit – die Blumen brauchen UNBEDINGT sofort Wasser und wenn man JETZT nicht dieses Telefonat führt, geht die Welt unter – oder man fühlt sich gerade nicht danach – man hat unglaublich schlecht geschlafen, die Kinder waren den ganzen Vormittag soooo anstrengend… Es gibt unzählige Ausreden, warum eine Yogastunde zu Hause gerade nicht passt. Einmal damit angefangen, geht es ganz schnell und plötzlich hat man vier Wochen keine Yogamatte mehr betreten. Der innere Schweinehund hat gewonnen. Die Lösung hier ist aber einfach:

Man muss sich feste Termine eintragen – auch für die Yogastunde zu Hause. Und wenn es im Kalender steht, wird es auch gemacht.

Last But Not Least: The Opportunities Are Endless

Ganz ehrlich, fühlt es sich nicht gut an, wenn man sich ein wenig bewegt hat? Mein Ziel ist und war es immer, Yoga mit vielen Menschen zu teilen. Ich vermisse meine Teilnehmer im Studio vor Ort, aber ich freue mich auch über alle, die momentan eben vor dem Bildschirm mit mir turnen.

Neben den alten Hasen haben neue Yogis (die vorher keinen Platz im Studio ergattern konnten), ehemalige Yogis (die weggezogen sind) und Yogis, die sich nicht so richtig ins Studio getraut haben (weil sie meinten, zu unbeweglich, unsportlich, dick fürs Yoga zu sein) zum Online-Kurs angemeldet.

Nach einem Jahr Online-Erfahrung bin ich sicher, dass in der perfekten Welt Yoga gemeinsam im Studio und Online-Yoga eine perfekte Kombination sind. In diesem Sinne:

It is what it is, but it will become what you make it 💛

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.